Wald-Michelbach am 18.10.2017:

Kur & Wellness

Im gesamten Überwald mit Wald-Michelbach als letztem Reinluftgebiet in Hessen sollte man tief durchatmen. Traditionell als Erholungsort gilt insbesondere auch das Kneipp-Heilbad Gras-Ellenbach mit seiner ozonreichen Waldluft des Mittelgebirges – es gilt, so viel Frische wie möglich zu tanken.

Neu: Wellness & Spa-Erlebniswelt in der Residenz „Leben am Wald“

Seit 01. November 2016 empfiehlt sich der Gesundheitsbereich der Residenz Leben am Wald in Gras-Ellenbach als exklusive Wellness- & Spa-Erlebniswelt.

Rasul-Dampfbad, Hamam-Badezeremonie, Wärme-, Kräuter-, Massage- oder Wellness-Anwendungen versprechen eine erholsame Auszeit vom Alltag in der besonderen Wohlfühl-Oase.

spa-atrium-web1

 

Kur- & Wellnessangebote im Überwald

Kurgäste können die erfrischenden Kneipp-Anwendungen in herrlicher Natur genießen. Ausgewiesene Geo-Naturpfade, ein Kunstweg sowie Nordic-Walking Wege laden zu Wanderungen in die herrliche Umgebung mit Quellen und tiefen Bachtälern ein. Kunstwegwanderungen über die Tromm zum Wanderzentrum Abtsteinach bieten Abwechslung bei jedem Wetter. Das prädikatisierte Kneipp Heilbad Grasellenbach hilft Ihnen ideal bei folgenden Indikationen: Herz und Kreislauf, Magen, Darm, Leber, Galle, Stoffwechsel, Nerven, psychosomatische Leiden, Rheumatische Erkrankungen und ergänzende Therapieform: Die verschiedenen Hotels und Unterkünfte bieten zum Teil ebenfalls qualifizierte Therapieformen an.

Das Klima in der Gemeinde Grasellenbach und im Odenwald allgemein ist angenehm mild. Gesundheitsangebote: Fastenkuren, Aktivurlaub, Kneipp-Tretanlagen, Wellness-Anwendungen, Anti-Aging, Schönheitswoche, Gesundheitswoche, Meerwasserfreibad, Schwimmschule/Hallenbad, geführte Nordic Walking Touren und Kurse.

Einfach und komfortabel buchen Sie Ihr Wellnessangebot oder Ihre Gesundheitswoche als Paket unter „Pauschalangebote“. Die Beauty & Wellness Farm Honey Moon hält als Facheinrichtung besondere Leistungsangebote bereit und verwöhnt Gäste mit unterschiedlichen Behandlungsformen.

Weitere Informationen: Kurverwaltung Grasellenbach, 06207/2554, Tourist-Info Wald-Michelbach 06207/947-111 oder info@ueberwald.eu

Ihr Weg zur Kur

Der Arzt

Es obliegt dem behandelnden Arzt, die Dringlichkeit einer Kur zu bescheinigen oder eine Kur zu empfehlen. Auch der Betriebsarzt oder Vertrauensarzt kann eine Kur in die Wege leiten. Je nach Schwere des Krankheitszustandes wird Ihnen Ihr Arzt eine ambulante oder stationäre Kur empfehlen.

Die Krankenkasse

Die Krankenkasse ist immer Ihr Ansprechpartner bei der Frage, ob die Kur von der Krankenkasse oder von der Rentenversicherung getragen werden soll. Dort erhalten Sie alle notwendigen Auskünfte und Antragsformulare.

Amtliche Begutachtung der Notwendigkeit einer Kur

Vor einer Bewilligung einer Kur durch einen Sozialleistungsträger steht grundsätzlich eine Überprüfung der Notwendigkeit der Maßnahme durch eine neutrale ärztliche Institution (Med. Dienst, Amtsarzt o. a.).

Die Ambulante Vorsorgeleistung

(früher: Ambulante bzw. Offene Badekur)
Bei dieser Kurform können der Kurort und die Unterkunft frei gewählt werden. Die Krankenkasse übernimmt die vollen Kosten der ärztlichen Behandlung und 90 % der Kurmittelkosten.

Die Gebühr pro Verordnungsblatt beträgt 10,- Euro. Neu: Zu den übrigen Kosten (Unterkunft, Verpflegung, Kurbeitrag, Fahrtkosten) kann die Krankenkasse einen Zuschuss von bis zu 13,- Euro pro Kurtag gewähren. Eine Wiederholungskur ist bereits nach Ablauf von 3 Jahren möglich.

Der Kurarzt

Bei einer ambulanten Kur müssen Sie sich vor Ort zuerst mit dem Kurarztschein (von der Krankenkasse) an einen ortsansässigen Kurarzt wenden. Er erstellt Ihren individuellen Kurbehandlungsplan mit den in Frage kommenden Anwendungen.

Die stationäre Vorsorgeleistung / stationäre Rehabilitation

Reicht eine ambulante Vorsorgeleistung nicht aus, kann die Krankenkasse bzw. der zuständige Sozialleistungsträger eine stationäre Behandlung in einer Kurklinik, einem Sanatorium oder einer Rehabilitationseinrichtung bewilligen. Hierbei werden in der Regel die gesamten Kosten vom Leistungsträger übernommen. Die Selbstbeteiligung beträgt 10,- € pro Tag. Eine Wiederholungskur kann erst nach Ablauf von vier Jahren genehmigt werden, es sei denn, dass eine vorzeitige Wiederholung oder eine Kur wegen einer anderen Krankheit aus dringenden medizinischen Gründen erforderlich ist.

Stationäre Anschlussrehabilitation

Nach einem Krankenhausaufenthalt kann bei bestimmten Krankheitsbildern eine stationäre Weiterbehandlung (AHB) erfolgen. Diese Maßnahme wird vom Krankenhaus aus organisiert.

Härtefälle

Für Personen, denen die Zuzahlung nicht möglich ist oder für die sie eine unzumutbare Belastung bedeuten würde, hat der Gesetzgeber Härtefallregelungen getroffen, die unter bestimmten Voraussetzungen eine vollständige Befreiung oder teilweise Erstattung der Kosten vorsehen. Auskünfte über diese Regelung erteilt die Krankenkasse oder der Rentenversicherungsträger.

Zusammenfassung

Kuren gibt es auch weiterhin! Der erste Weg führt immer zu ihrem Arzt. Gemeinsam stellen Sie dann den Antrag bei Ihrem zuständigen Kostenträger. Klären Sie rechtzeitig vor Kurantritt in Bad Griesbach Art und Höhe der Kostenübernahme. Bei Ablehnung einer Kur können Sie schriftlich Widerspruch einlegen.

Überlegen Sie aber auch einmal, ob Sie anstelle eines Urlaubs eine Kur privat buchen möchten. Wir bieten Ihnen entsprechende Gesundheitspauschalen.

Nähere Informationen zu Kneipp und Kuren finden Sie auch unter:

Partner unserer Region