Wald-Michelbach am 30.04.2017:

Wintersport im Überwald

17-01-05-siedelsbrunn-panorama-01-kopie

Einen aktuellen Schneebericht mit Angaben zu den Wintersportangeboten finden Sie für hier für Abtsteinach, Grasellenbach/Tromm und Wald-Michelbach/Siedelsbrunn

17-01-05-siedelsbrunn-02 17-01-05-siedelsbrunn-rodeln-01

 

 

 

 

 

 

Wenn im Winter ausreichend Schnee vorhanden ist, kann vor Allem im Ortsteil Siedelsbrunn, auf den Höhenzügen Kreidacher Höhe und Tromm, in Grasellenbach sowie in Abtsteinach Wintersport betrieben werden. Abwechslungsreiche Loipe sorgen für den sportlichen Ausgleich und beim Rodeln haben nicht nur die Kleinen ihren Spaß. Das gesunde Reizklima der Mittelgebirgslage garantiert, dass auch schon bei kleinen Wanderungen etwas für die Gesundheit getan wird.

17-01-05-winter-hardberg-01-gross

 

Drei Touren Vorschläge für ein Wintererlebnis im Überwald:

Tour auf die Tromm: mit dem Auto oder dem Bus zum Naturparkplatz Tromm. Von dort der Markierung rotes Quadrat in Richtung Hammelbach folgen. Nach 500 Metern am Geopunkt Lindenstein ergibt sich ein erster Ausblick hinunter ins Weschnitztal. Auf der Tromm, am Schardhof und in Zwischenziel Hammelbach bestehen Einkehrmöglichkeiten. Auf selben Weg geht es zurück. Die Streckenlänge beträgt ca. 7 km

Wandern und Rodeln in Siedelsbrunn: Ausgangspunkt ist der Parkplatz an der L535 auf halber Strecke zwischen Siedelsbrunn und Kreidacher Höhe. Rund 50 Meter der Landstraße bergab , dann links in den Kunstweg einbiegen. Dem Kunstweg folgend gelangt man auf den Rotzenberg, wo sich ein 360 Grad-Panorama über den gesamten Odenwald ergibt. Im Ort Siedelsbrunn angekommen, verlässt man den Kunstweg und orientiert sich Richtung Ortsausgang nach Wald-Michelbach bzw. dem Restaurant Morgenstern. Dort angekommen wartet der beliebte Rodelhang, der nur noch ca. 500 m vom Ausgangspunkt entfernt ist. Gesamtlänge ca. 3,5 km

Tour auf den Hardberg: Parkmöglichkeiten in Ober-Abtsteinach nutzen und der Markierung A8 in Richtung Osten vorbei am Einkaufsmarkt folgen. Im Wald angekommen, auf die Markierung A3 wechseln und die folgenden Ausblicke in die Rheinebene genießen. Zur weiteren Orientierung dient die Stiefelhütte, wo man rasten kann. Für den Rückweg wählt man die Markierung A1 und später A3, um wieder nach Ober-Abtsteinach zu gelangen.

 

Für weitere Informationen steht das ZKÜ-Team gerne zur Verfügung!

 

Partner unserer Region